Letzte Artikel

Reisebüros




Schlagwörter

Rauma in Finnland

Rauma, eine sehr alte traditionsreiche Stadt in Finnland, liegt direkt an der Küste und hat den Touristen so einige interessante Attraktionen und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Besonders in der historischen Altstadt von Rauma sind noch sehr viele Gebäude zu finden, die an die Zeiten erinnern, als Rauma zu einer der wichtigsten Hafenstädte Finnlands zählte. Auch wenn viele dieser Gebäude in Laufe der letzten Jahre modernisiert worden sind, begeistern diese die Besucher immer wieder durch ihre einzigartigen typisch nordischen Holzfassaden. Die historische Altstadt wurde deshalb auch im Jahr 1991 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

Rauma selbst besitzt seit dem Jahr 1442 Stadtrechte und ist dadurch die drittälteste Stadt in ganz Finnland.

Besonders sehenswert sind vor allem die Heilig-Kreuz-Kirche und die Ruine der Dreifaltigkeitskirche. Die Heilig-Kreuz-Kirche ist eine ehemalige Klosterkirche der Franziskaner und wurde bereits im 15. Jahrhundert erbaut. Besonders auffällig ist der weiße Kirchturm, der über viele Jahre hinweg den Seefahrern als Orientierung diente. Die Ruine der Dreifaltigkeitskirche kann heute noch von den Touristen besichtigt werden und vermittelt einen lebendigen Eindruck an die Zeiten, als die Dreifaltigkeitskirche als Gemeindekirche in Rauma genutzt wurde. Leider wurde die Dreifaltigkeitskirche im Jahr 1640 durch einen Brand zerstört, aber auch in der Ruine lassen sich noch wertvolle Malereien und Fresken finden.

Rauma ist weit über die Landesgrenzen Finnlands bekannt durch die Raumaer von Hand geklöppelten Spitzen. Bis heute wird die das traditionelle Handwerk des Klöppeln von Spitzen von einigen Einwohnern Raumas beherrscht, so das die Touristen in zahlreichen Geschäften von Hand geklöppelte Spitzenprodukte erwerben können und auch den Klöpplerinnen gern einmal bei ihrer Arbeit zusehen dürfen.


 




XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>