Letzte Artikel

Reisebüros




Schlagwörter

Freizeitberg Kronplatz

Nördlich der bekannten Dolomiten und südlich der Zillertaler Alpen befindet sich das Südtiroler Pustertal. Die wichtigste Ortschaft des Tals heißt Bruneck. Unweit von Bruneck liegt auch der angesehenste Berg aller Tourismus-Berge ganz Tirols, der Kronplatz. Kaum ein anderer Berg ist so gut erreichbar.

Während der kalten Zeit lockt es überwiegend Schifahrer auf den Kronplatz. Das Skigebiet ist mit 100 Pistenkilometern eines der größten in der Region. Neben klassischem Schifahren auf präparierten Pisten gibt’s noch hervorragende Touren und faszinierende Schnee-Schuh-Wanderungen. Ganz oben am Kronplatz erstreckt sich ein weiträumiges Plateau – optimal geeignet zum Wintersporteln.

In den Sommermonaten verspricht insbesondere die Ferienregion Kronplatz eine Vielzahl an Routen zum Wandern und Panoramawegen in verschiedenartigen Schwierigkeitsgraden. So wie in ganz Südtirol ist der Respekt vor der Natur sehr bedeutsam. Pustertal-Reisende finden eine schöne Umgebung vor und müssen durch richtiges Verhalten einen Beitrag zu leisten, um das zu fördern. Nebst dem Trekking kommen Gäste auch noch zum Reiten, Radfahren, Golfen und zum Rafting.

Tipp:

Besonders sehenswert ist die bestens in Schuss gehaltene Bischofsburg mit seinen prunkvollen Räumen aus dem 13. Jhtdt. auf der Nordseite des Talkessels.

Küche im Pustertal

Die Küche Südtirols reicht von Tiroler bis hin zu italienischen Spezialitäten. Besonders beliebt sind die Speckknödel oder einfach nur “Speck am Brettl” mit einem Glas Wein. Ausflugstipp: Sehr zu empfehlen sind die Buschenschenken in der Gegend um die Stadt Bozen, z.B. in St. Magdalena.

Der Verfasser dieses Artikels wünscht sich, die Lust für das Pustertal beim einen oder anderen Reiselustigen geweckt zu haben.

Alle ergänzenden Reiseinformationen gibt’s bei www.kronplatz.li.


 




XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>