Letzte Artikel

Reisebüros




Schlagwörter

Flexibel verreisen dank Campingmobil und Wohnwagen

Jeden Tag ein neues Ziel, immer woanders übernachten, viel herumreisen – für abenteuerlustige Urlauber ist das die schönste Möglichkeit, die Ferien zu verbringen. Liebt man die Natur und ist im Urlaub gerne flexibel, ist Camping ideal. Bevor man in einen eigenen Camping- oder Wohnwagen investiert, sollte man diese Art zu reisen dennoch erst einmal ausprobieren. Es gibt viele Firmen, die Wohnwägen oder Campingmobile für die Dauer der Reise vermieten. Ist man mit großen Fahrzeugen nicht vertraut, sollte man das Campingmobil oder den Wohnwagen nicht erst ab dem Tag der Abreise mieten, sondern mindestens einen Tag davor um sich mit den Fahreigenschaften und technischen Details vertraut zu machen. Möchte man einen Wohnwagen mit dem eigenen Auto ziehen, braucht man natürlich eine Anhängevorrichtung. Außerdem darf man nicht mit jedem Auto alle Anhänger ziehen. Genauere Infos findet man in der Fahrzeugbeschreibung oder auch im Internet, wo man Infos zum Modell nachlesen kann. Kauf man sich ein neues oder gebrauchtes Auto, wählt man am besten ein Fahrzeug, das bereits über eine Anhängevorrichtung verfügt.

Vor- und Nachteile des Campingurlaubs

Bevor man eine Reise mit dem Wohnmobil plant, ist trotz aller Flexibilität Organisation gefragt. Hat man einmal das Urlaubsland festgelegt, sollte man sich über die gesetzlichen Bestimmungen vor Ort informieren. In vielen Ländern ist es nur erlaubt, auf Campingplätzen im Wohnwagen oder Campingmobil zu übernachten. Außerdem sollte man sich dringend mit den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten vertraut machen um keine Verkehrsstrafe zu riskieren. Reist man zur Hochsaison in ein beliebtes Urlaubsland, zahlt es sich aus, am Campingplatz zu reservieren. Vor der ersten Reise im Campingmobil muss man sich darüber bewusst sein, dass der Aufenthalt sicher anders abläuft als in einem Hotel. Schließlich fallen im Campingmobil oder im Wohnwagen Tätigkeiten wie Putzen, Aufräumen und Kochen an – worum man sich in einem Hotel nicht kümmern muss, vor allem wenn man Vollpension wählt. Außerdem muss man auf größeren Campingplätzen mit einem längeren Weg zu den nächsten Sanitäranlagen rechnen. Beim Campingurlaub ist man noch mehr auf schönes Wetter angewiesen als wenn man in einem Hotel oder in einer Ferienwohnung gebucht hat. Schließlich spielt sich am Campingplatz viel im Freien ab. Muss man einen Nachmittag drinnen verbringen, kann das geringe Raumangebot zum Problem werden, vor allem wenn man mit der gesamten Familie verreist. Bei schönem Wetter auf der anderen Seite finden Kinder auf vielen Campingplätzen ein wahres Paradies vor. Die meisten Campingplätze sind familienfreundlich gestaltet und es werden am Spielplatz schnell Freundschaften mit anderen Kindern geschlossen. Auch Hundebesitzer sind auf vielen Anlagen gerne gesehene Gäste. Bei der Frage ob man sich für einen Wohnwagen oder ein Campingmobil entscheiden soll, gilt zu klären ob man lieber Tagesausflüge macht oder den Aufenthalt am Campingplatz verbringen möchte. Ist man mit dem Wohnwagen unterwegs, kann dieser einfach am Campingplatz bleiben, während man mit dem Auto eine Besichtigungstour unternimmt. In der Anschaffung ist ein Wohnwagen die günstigere Variante – allerdings ist ein Auto mit einem Anhänger schwieriger zu manövrieren als ein Wohnmobil.


 




XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>