Letzte Artikel

Reisebüros




Schlagwörter

Berge auch im Sommer genießen – zum Beispiel auf dem Fahrrad

Berge sind unumstritten ein Naturspektakel. Und das nicht nur für Winterfreunde, denn auch in der warmen Jahreszeit von Mai bis September bieten sie uns die Möglichkeit, in landschaftlich besonders reizvoller Umgebung sportlichen Aktivitäten nachzugehen. Bei Wanderern und Klettergruppen schon seit jeher das Maß aller Dinge, gelten Gebirgslandschaften nun seit einigen Jahren insbesondere bei Radsportlern als äußerst beliebtes Ziel für ausgiebige Touren fern vom Alltagstrott. Ob im italienischen Hochgebirge, dem “Passo di Resia”, dem berühmten Col du Petit Saint-Bernard, dessen Weg vom französischen Savoie nach Vallée d’Aoste führt oder schlicht in den heimischen Alpen – Adäquate Routen finden sich verteilt nicht nur in Europa und stellen gerade im Sommer für Jung und Alt eine satte Erholungsstätte dar, die es viel eher als die meisten Alternativen erlaubt, den Familienurlaub mit dem Hobby zu kombinieren und gleichzeitig der eigenen Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Seit den 80er Jahren spezialisiert sich die internationale Sportindustrie vielerorts zunehmend mehr auf Spezialausrüstungen für Radreisende, denn einen beachtlichen Faktor, welcher letztendlich über das Wohlgefühl während und nach einer kräftezehrenden Radtour entscheidet, stellt neben dem passenden Sportgerät unter anderem die richtige Kleidung dar. Hierbei geht es darum, selbst am Leistungsmaximum eine angenehme Empfindung zu gewährleisten. Als eine der beliebtesten Radhosen auf dem Markt hat sich die Radhose der Marke “Sugoi” entwickelt und durchgesetzt. Sie steht für höchste Qualität und hervorragenden Tragecomfort, auch bei extremsten Bedingungen. Zu erwerben ist die Sugoi Radhose bei Toms Bike Corner, wo neben der beliebten RS- und RSE-Serie auch die Produkte “Gustov” und “Viper” angeboten werden.


 




XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>